Mehr Power für die Energiewende – in Stadt, Land und Bund!

„Mehr Power für die Energiewende – in Stadt, Land und Bund!“, Di., den 19.09.2017, 18.30 Uhr, Freya-Scholing-Haus, Neue Sülze 4, 21335 Lüneburg
Stefan Wenzel (MdL, Energieminister Niedersachsen), Julia Verlinden (MdB, energiepolitische Sprecherin), Wolf von Nordheim (Ratsherr, baupolitischer Sprecher)

Die beste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird. Daher wollen wir den Energiebedarf um mehr als die Hälfte senken. Der restliche Bedarf an Endenergie soll aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden. Angesichts schwankender Verfügbarkeit der erneuerbaren Energien müssen die Speicherung und Umwandlung von Ökostrom, die intelligente Steuerung von Angebot und Nachfrage sowie die Kopplung der verschiedenen Energiesektoren schneller vorangetrieben werden.

Doch die Große Koalition im Bund blockiert die Energiewende nach wie vor. Wir GRÜNE wollen den Roll-Back in der Energiewende stoppen und dazu mit den Lüneburgerinnen und Lüneburgern ins Gespräch kommen.
Stefan Wenzel wird berichten was das grün geführte Umweltministerium alles in den vergangenen Jahren angestoßen hat (u.a. das klima- und energiepolitische Leitbild, die Gründung der Klima- und Energieagentur Niedersachsen) und welche Projekte wir aufgrund der Neuwahlen nicht mehr abschließen konnten, aber unbedingt weiterführen möchten (u.a. Klimaschutzgesetz).
Dr. Julia Verlinden wird aus Ihrer Arbeit im Bundestag berichten und den Fokus auf die Bürgerenergiewende und die Energiewende im Quartier lenken, wo es die Strom-, Wärme- und Mobilitätswende zusammen zu denken gilt, während Wolf von Nordheim zum grünen Konzept des „Energiequartier Hanseviertel“ sprechen wird.

Moderiert wird das Gespräch von Detlev Schulz-Hendel, Landtagskandidat der Lüneburger Grünen. Sie sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld